Das Jahr 2017…

Tja es ist November geworden und es wird langsam mal Zeit wenigsten ein kleines Update zu Posten.

Was war los in 2017 auf unserer Wiese?

Am Anfang des Jahres war es wie erwartet recht ruhig auf dem Flugplatz. Mit ansteigenden Temperaturen wurden dann aber doch immer mehr Modelle gesichtet. Ebenso war das ein oder andere neue Gesicht auf unserem Platz.
Eine Begegnung war besonders erwähnenswert. Mir kam das Gesicht sofort bekannt vor aber ich konnte es nicht einsortieren. Nach kurzem Gespräch war dann klar woher ich den Gast kannte. Ein Mitglied aus meinem „offiziellen“ Modellflugverein war bei R&G einkaufen und sah unsere Flieger am Himmel. Er suchte dann nach den Piloten und hat uns auch gefunden. Leider hatte er nichts zu fliegen dabei.

Was mich persönlich sehr gefreut hat war ein Neuzugang, der „angeleint“ seine ersten Flugerfahrungen sammelte. Mitlerweile fliegt Patrick, wie ich die Tage erfahren habe, ohne Lehrer. Sehr schön, weiter so Patrick. Seinen ersten Soloflug hat er an der wunderschönen Teck gemacht. Aus sicherer Quelle weis ich, dass doch ein wenig Angstschweiss auf der Stirn stand, da der Soloflug vorher nicht abgesprochen war.
Leider haben einige Mitglieder unserer Gruppe aus diversen Gründen wenig bis gar keine Zeit auf der Wiese verbringen können. Hoffentlich wird das in 2018 wieder entspannter.

Was gab es noch?
Unser Rasenmäher arbeitet immer noch sehr Gut, hat aber ein Problem mit zu hoch stehendem, leicht feuchten Gras. Das ist unschön aber jetzt kein Drama. Carel, wir müssen den Grashacken unbedingt bauen.

Die aktuellen Veränderungen der LVO wurden umgesetzt. Gar nicht so einfach kleine Schilder zu moderatem Preis anfertigen zu lassen. Aber dank guter Beziehungen haben wir hier eine richtig coole Lösung gefunden. Hier nochmal einen Dank an Richard der das möglich gemacht hat.

Unsere Wiese war durchgehend in sehr gutem Zustand. Hier ist Carel die treibende Kraft. Wenn Carel jetzt mal wieder einen Flieger in die Luft bekommen würde…

Unsere Wiesennachbarn haben unseren Platz nicht zum wenden benutzt.

Micha hat sich wieder Zeit genommen, was mich auch sehr gefreut hat, und ist dann wieder mit seinem Heli rumm gebrettert… für mich immer wieder großes Kino.

Es gab auch dramatische Modellverluste mit zum Teil dramatischeren Rettungungen. Dazu werd ich jeztz aber nicht mehr schreiben.

Ich für mich hab wieder den Elektrosegler entdeckt und auch ohne Thermik richtig genossen. Oli das waren super Aktionen auf der Wiese.

Im Bereich basteln haben wir lernen müssen, dass Sperrholz nicht gleich Sperrholz ist. Ein Motorträger der sich atomisiert ist nicht wirklich gut.

Was speziel Oli gelernt hat, war das Flugmodelle aus den 80ern zwar grundsätzlich fliegen, aber leider auch sehr schnell brechen können. Rümpfe, aus was auch immer, altern. Das Projekt war trotzdem sehr spannend und eigentlich auch erfolgreich.

Ein leidiges Thema war bei mir im Bereich Lipos. Jeweils eine Zelle im Pack war defekt und damit komplett unbrauchbar. Ersatz wurde zwar schnell geliefert aber vor dem Versand nicht geprüft. Auf gut deutsch…. der „neue“ Lipo hatte auf einer Zelle keine messbare Spannung. Also zurück an den Lieferanten. Man hat ja sonst nicht zu tun…

Ach und dann noch unser Langzeit Projekt Corsair 1,4m. Hab irgendwie den Hintern nicht hoch bekommen und das Ding wieder nicht zum Maiden Flight fertig bekommen. Erstflug dann halt in 2018.

An dieser Stelle brech ich dann erst mal ab. Der Text ist doch länger geworden als ich gedacht habe.

Grüße an alle WbWf Piloten

Stay tuned…

Und wer es bis hier geschafft hat noch ein paar Bilder aus unserem Fundus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.